go-models Magazin

Tipps und Tricks

Sedcard erstellen: Durchstarten mit einer professionellen Model Sedcard

die-model-sedcard-ein-muss-fur-den-richtigen-karrierestart!

Aufträge, Shootings, Reisen und viele neue Erfahrungen: Als Model hast Du mit Sicherheit Abwechslung und zahlreiche neue Herausforderungen vor Dir. Aber wie in jedem Job, braucht man auch im Model-Business Bewerbungsunterlagen, um potentielle Kunden an Land zu ziehen. Hier kommt die berühmte Sedcard ins Spiel, die Visitenkarte für Models und für alle, die es werden wollen. Du hättest auch gerne Deine eigene Sedcard mit professionellen Fotos, um im Modelbusiness Fuß zu fassen, Aufträge zu bekommen und Auftraggeber zu begeistern? Aber Du weißt nicht, wo Du anfangen sollst? Hier verraten wir Dir alles, was Du über Deine eigene Sedcard wissen musst, wie sie erstellt wird und wie Du Dich mit ihr von Deiner besten Seite präsentierst und so potenzielle Kunden von Deinem Können überzeugst.

1. Was ist eine Sedcard überhaupt?

Eine Model-Sedcard ist Deine persönliche “Visitenkarte” als Model, in der Du Dich mit variantenreichen Fotos präsentierst. Gängig dafür sind DIN A4 oder A5 Formate. Unter Deinen Bildern finden sich natürlich auch Deine wichtigsten Körperdaten wie Maße, Körpergröße, Gewicht, Alter, und so weiter. Durch eine Sedcard bekommen Auftraggeber gleich einen Überblick über alles, was Dich als Model ausmacht und können so schnell erkennen, ob Du zu ihnen und ihrem Projekt passt. Deine Sedcard ist also der erste Eindruck, den Du hinterlässt, und der sollte natürlich überzeugen! Schließlich stechen schöne Bilder sofort ins Auge und wecken das Interesse an weiteren Bildern von Dir und an einer Zusammenarbeit mit Dir. Eine gut gestaltete Sedcard mit schönen Fotos sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch ein Zeichen von Ordentlichkeit und Verlässlichkeit, Qualitäten, die jedem Auftraggeber wichtig sind.

Vielleicht hast Du Dich auch schon mal gefragt, warum es „Sedcard“ und nicht „Setcard“ heißt? Der Begriff „Sed“ leitet sich nicht, wie man ja vermuten könnte, von dem Wort Drehort, also „Set“, ab sondern stammt vom Namen des Erfinders der Sedcard: Sebastian Sed. In den 60er Jahren war dieser ein Mitinhaber der erfolgreichen Modelagentur Parker-Sed und um das Auswahlverfahren von Models zu erleichtern, erfand er die heute weltweit genutzte „Visitenkarte“ für Models, die deshalb seinen Namen trägt. Alternativ zum Namen „Sedcard“, der vor allem im deutschen Sprachraum genutzt wird, wird als internationaler Begriff „Comp Card“ verwendet.

2. Model Sedcard: Inhalt, Layout & Format

Eine Sedcard wird in der Regel im A5 Format angelegt und enthält Deine persönlichen Daten wie Name, Maße (Körpergröße, Brust-, Taille-, Hüftumfang), Schuhgröße, Kleidergröße, Haarfarbe und Augenfarbe. Auf der Sedcard finden sich zudem 5 abwechslungsreiche und aussagekräftige Fotos von Dir!

Bei Deiner go-Models Sedcard ist genau vorgegeben, welche Bilder Du hochladen solltest. Die Vorderseite der Sedcard zeigt ein großes Porträtfoto von Dir, idealerweise mit Blickkontakt zum Betrachter. Auf der Rückseite befinden sich weitere Fotos aus verschiedenen Perspektiven und mit abwechslungsreichen Styles, Outfits und Posen. Hier befinden sich auch persönliche Daten, Körpermaße und die Kontaktadresse.

Deine Sedcard sollte auf jeden Fall folgende Aufnahmen beinhalten:

  • Portrait-Shot: Der Portrait-Shot zeigt eine Nahaufnahme von deinem Gesicht
  • Half-Body-Shot: Hier zeigst du ein Foto von deinem Gesicht und Oberkörper
  • Full-Body-Shot: Bei dem Full-Body-Shot handelt es sich um eine Ganzkörperaufnahme
  • Actio-Shot: Zeige hier ein Foto von dir- lachend, springend oder zB am Catwalk
  • Commercial-Shot: Präsentiere dich mit einem Produkt (Achte bitte darauf, dass die Marke nicht zu erkennen ist!)

Für eine Baby Sedcard verwendet bitte statt dem Action-Shot und dem Commercial-Shot zwei eurer Lieblingsbilder!

Wichtig: Die Bilder Deiner Sedcard sollten immer möglichst aktuell sein, und auch regelmäßig aktualisiert werden, vor allem wenn Du Deine Haarfarbe oder Deinen Haarschnitt änderst. Sonst kann es nämlich zu Missverständnissen kommen, wenn der Kunde Dich aufgrund einer veralteten Sedcard bucht und Du dann beim Casting plötzlich ganz anders aussiehst.

3. Sedcard Shooting: Perfekte Fotos für die Comp Card

Um tolle Fotos für Deine Sedcard zu erhalten, gibt es vor, während aber auch nach dem Shooting einige wichtige Punkte zu beachten. Im Folgenden haben Wir Dir unsere go-Model Profi-Tipps zusammengefasst:

  • Gestalte Deine Sedcard mit professionellen Fotos, am besten von einem Fotografen.
  • Üben, üben, üben: Bereite Dich auf das Shooting vor, indem Du zu Hause schon einige Test-Fotos aufnimmst. Entweder mit Stativ und Selbstauslöser oder mit Hilfe von Freunden oder Familie. Zeige Die Ergebnisse Deinem Umfeld und lass Dir ehrliches Feedback geben, um möglichst effizient an Posen und Ausdruck arbeiten zu können.
  • Beim Sedcard-Shooting: Zeige der Kamera und dem Fotografen Deine Vielseitigkeit, indem Du mit unterschiedlichen Styles, Outfits und Posen begeisterst! Wähle Outfits aus, in denen Du Dich wohlfühlst, aber auch welche, in denen Dein Körper gut zur Geltung kommt. Von Jeans und T-Shirt bis Abendkleid, je mehr Auswahl desto besser!
  • Sei auf Deinen Fotos gut erkennbar und alleine abgebildet. Ein minimalistischer Hintergrund ist von Vorteil, damit der Fokus ganz auf Dir liegen kann.
  • Zeige Dich in verschiedenen Lebenslagen und präsentiere verschiedene Emotionen (freudig, ernst, verspielt...). Je mehr Varietät Du beim Shooting zeigst, desto mehr Auswahl hast Du nachher, wenn es ans Erstellen der Sedcard geht.
  • Nutze die unterschiedlichen Fotos, um zu zeigen, wie wandelbar Du bist. Ein gutes Werkzeug sind Dein Mund und Deine Augen, mit denen Du verschiedene Gesichtsausdrücke und Stimmungen kreieren kannst.
  • Die Fotos können natürlich vom Fotografen oder von Dir selbst digital bearbeitet werden, aber nutze auf keinen Fall Filter! Achte auch darauf, dass die Fotos nicht zu stark verändert werden, denn eine gewisse Natürlichkeit sollte erhalten bleiben.
  • Mit Natürlichkeit und Selbstvertrauen kannst Du am meisten punkten, denn eine gesunde Portion Selbstbewusstsein ist fürs Modeln ein Muss. "Ich bin wunderschön, so wie ich bin!", sollte zu Deinem Lebensmotto werden, denn Deine innere Einstellung wird sich auch von außen sehen lassen. Ob im knappen Minikleid oder in lässiger Alltagskleidung, wenn Du von Dir selbst überzeugt bist, wird sich das auch auf den Fotos widerspiegeln!

comp-card-de

4. Sedcard erstellen: Online oder gedruckt?

Onlinebewerbungen sind mittlerweile überall auf dem Arbeitsmarkt gang und gebe, auch im Modelbusiness. Als Model solltest Du also auf jeden Fall eine Online Sedcard haben und diese regelmäßig aktualisieren. Bei go-Models präsentierst Du auf unserem Online-Model-Portal Dein Profil und auch Deine Sedcard im Netz, wodurch Dich potenzielle Kunden schnell finden und buchen können. Das ist in unserer schnelllebigen Zeit natürlich ein großer Vorteil im Business, den Du Dir nicht entgehen lassen solltest!

Nichtsdestotrotz ist es ratsam, auch eine handfeste, also gedruckte Sedcard zu besitzen, die man bei einem Casting oder einem persönlichen Vorsprechen als Bewerbungsunterlage hinterlassen kann. Das macht nicht nur einen guten Eindruck, sondern erhöht auch die Chance, dass sich potenzielle Kunden nachher noch gut an Dich erinnern können. Eine Sedcard solltest Du also als Online-Version, aber auch in gedruckter Form im Repertoire haben, um Deine Jobchancen zu erhöhen!

5. Was kostet es, eine Sedcard zu erstellen?

Eine pauschale Antwort gibt es auf diese Frage leider nicht, weil die Voraussetzungen für die Erstellung einer Comp Card sehr unterschiedlich sein können. Die Gesamtkosten hängen zum Beispiel davon ab, wie viele Shootings der Fotograf durchführen muss, um genug gutes Material für Deine Sedcard zu bekommen. Neben dem Honorar für den Fotografen kommen außerdem meist noch zusätzliche Kosten für Make-Up-Artist und Hairstylisten dazu. Von 400€ bis 3000€ ist preislich also alles möglich. Nichtsdestotrotz ist so eine Investition wichtig und lohnenswert, da die Sedcard Dein Aushängeschild und somit die Grundlage für Deinen Einstieg in die Model-Welt bildet.

Solltest Du aber selbst Erfahrung mit InDesign oder Photoshop haben, kannst Du Dir eine Sedcard natürlich auch selbst erstellen und so Geld sparen. Wenn Du Dir ein eigenes Template anlegst, dann solltest Du darauf achten, einen dezenten Hintergrund und schlichte Farben zu benutzen. Weniger ist in diesem Fall mehr und auch auf Verzierungen solltest Du beim Design verzichten. Wenn Du Deine Sedcard nach dem Fertigstellen zum Drucken in Auftrag geben möchtest, gibt es online viele Druckdienstleister, bei denen Du Deine Comp Card relativ günstig erstellen lassen kannst.

Wenn Du gerade ganz am Anfang Deiner Model-Karriere stehst und etwas knapp bei Kasse bist, dann könnte ein TFP-Shooting die richtige Option für Dich sein! So ein Shooting ist nämlich völlig kostenlos, da es dem Fotografen als Übung dient, um neue Techniken oder Einstellungen auszuprobieren. Die aus einem solchen Shooting entstandene Bilder müssen deshalb nicht bezahlt werden. Bei einem TFP-Shooting kannst Du also ganz einfach erste Erfahrungen vor der Kamera sammeln, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen.

Mehr Infos über TFP-Shootings kann Du hier nachlesen: https://go-models.com/de/magazine/tfpshooting--heute-schon-bilder-geschossen

6. Deine Online Sedcard auf go-models.com

Sedcards sind für jedes Model ein muss, und das weltweit. Bei go-Models helfen wir Dir beim Erstellen Deiner Online-Sedcard und Du kannst sofort loslegen! Der Vorteil bei go-Models: Deine Online-Sedcard können Auftraggeber direkt bei uns herunterladen und somit auch ausdrucken. Während Du auf einen Job wartest, liegt Deine Sedcard vielleicht schon bei diversen Interessenten auf dem Tisch!

Je schöner Deine Sedcard ist, desto höher auch die Chance auf einen tollen Auftrag! Nutze also alle Zeit, die Du hast, um an Dir zu arbeiten. Informiere Dich über die verschiedenen Möglichkeiten, um an professionelle Fotos zu kommen, sei es per bezahltem oder per kostenlosem TFP-Fotoshooting, und erstelle dir aussagekräftige Bilder, mit denen Du Kunden beeindrucken kannst. Mit einer digitalen Sedcard bei uns liegst Du goldrichtig, denn bei go-Models kannst Du Dich nicht nur direkt auf Jobs bewerben, sondern natürlich auch jederzeit von Auftraggebern kontaktiert werden. Du hast nun spannende Tage vor Dir, die Du nutzen kannst, um Deine Karriere so richtig zu starten! Fange gleich an und registriere Dich bei uns! Viel Spaß dabei!




Hilfe & Kontakt:

Es tut uns leid!

Leider funktionieren einige Features von go-models nicht richtig mit dem Internet Explorer. Bitte öffne unsere Webseite mit einem anderen Browser wie Safari, Chrome, Firefox, Opera etc

Vielen Dank!