Facts zu den Fashion Weeks – Schon gewusst?

kris-atomic-73935-unsplash
0

Jedes Jahr sorgen die Fashion Weeks für Aufsehen in der Modewelt. Heiß begehrt sind die ersten Reihen bei den Fashion Weeks von der High-Society. Nirgendwo treffen so viel Eleganz, verschiedene Stile und berühmte Designer zusammen wie in den Wochen rund um die Fashion Weeks.

 

The big four

 

Die wichtigsten und größten Fashion Weeks finden in Paris, Mailand, New York und London zwei mal jährlich statt.

Diese Fashion Weeks bestimmen die kommenden Trends und geben die Stilrichtung vor. Besonders für Models und Promis ist dies ein wichtiger Anlass, um sich über die neuen Modetrends zu informieren.

 

Seit wann gibt es die Fashion Weeks eigentlich?

 

Um die Bedeutung der Fashion Weeks besser zu verstehen, müssen wir uns ein bisschen näher mit der Geschichte befassen.

Als Charles Frederick Worth 1858 in Paris das erste Modehaus gründete, veränderte sich durch ihn die Modewelt grundlegend. Worth war auch der Erste, der seine Modekreationen an einem Model vorführte. Seine Frau Marie war somit eines der ersten Models.

Eine der einflussreichsten Fashion Weeks ist daher bis heute in Paris. Die “Haute Couture” gilt mit ihren Kreationen als Trendgeber und stellt eine Inspiration für die ganze Modebranche dar. „Haute Couture“ meint dabei die “gehobene Schneidekunst” mit luxuriösen Materialien, mit denen in Handarbeit maßgeschneiderte Mode gefertigt wird. Die Mode der „Haute Couture“ befindet sich daher im obersten Preissegment. Nur wenige Modehäuser dürfen ihre Modekreationen als „Haute Couture“ bezeichnen, wie zum Beispiel Chanel und Dior.

Die Paris Fashion Week bildet den Höhepunkt und das Finale der Fashion Weeks.

 

 

1943 war auch ein weiteres bedeutendes Jahr für die Modewelt. Die Modejournalistin Eleanor Lambert veranstalte die erste Modewoche in New York, damals noch „Press Week“ genannt. Ihr Ziel war es, die Aufmerksamkeit weg von der Modemetropole Paris und hin zu den New Yorker Designer zu lenken.

 

Dies ist ihr auch gelungen, denn mittlerweile zählt neben Paris auch New York zu den wichtigsten Modemetropolen und eröffnet jedes Jahr als erste Stadt die Fashion Weeks.

 

Die Haute Couture in Paris

 

Die Haute Couture in Paris ist eine eigene Show, die vor der eigentlichen Paris Fashion Week beginnt und fand dieses Jahr bereits am 22.01.2018 bis 25.01.2018 statt.

 

Die Front Rows der Shows von Armani, Chanel und Dior waren dabei mit einer einer Vielzahl an erfolgreichen und prominenten Frauen besetzt wie unter anderem Diane Kruger, Cate Blanchett, Emily Blunt und Rita Ora.

 

Besonders setzten die Modehäuser diesmal auf viel Eleganz. Besonders Chanel, Givenchy oder Elli Saab präsentierten fließende Stoffe und edle Stickereien. Designer Karl Lagerfeld verlieh der Mode von Chanel diesmal Pastell Töne und setzte auch auf eingearbeitete Pailletten.

 

Mehr aus dem Blog

Hinterlasse uns ein Kommentar