go-models Magazin

Tipps und Tricks

Micro Influencer kann jeder werden

micro-influencer-kann-jeder-werden

Immer öfter ist von Influencern zu lesen, die mit Werbung Geld machen. Der Wunsch vieler ist es, selbst Influencer zu werden und damit Geld zu verdienen. Dabei sind viele von ihnen schon Micro Influencer, ohne dies genau zu hinterfragen. Und Micro Influencer kann wirklich jeder werden.

Was ist ein Influencer?

Der Begriff stammt aus dem Englischen. „to influence“ bedeutet „beeinflussen, einwirken, lenken“ – also eigentlich alles, was man bei seinem eigenen Leben und vor allem beim Kaufverhalten nicht haben möchte. Die früheren Influencer waren Prominente und die Royals, heutzutage kann es eigentlich jeder werden, wobei auch bei den Internet-Influencern sehr viel Arbeit und PR dahintersteckt.

Der Unterschied zwischen Micro Influencer und Influencer:

Der Unterschied liegt einfach zwischen der Anzahl der Follower. Während Influencer über 10.000 oder sogar 100.000 Follower haben, sind Micro Influencer mit einer 3-4-stelligen Zahl an Followern gesegnet. Manche sagen sogar, dass man mit 30.000 Followern noch zu den Micro Influencern zählt. Und Micro Influencer kann wirklich jeder werden und ist eigentlich auch schon jeder, der mal ein Product Placement in einem seiner Posts hatte oder eine Dienstleistung in den Vordergrund stellte.

wie-wird-man-influencer

Wie wird man Influencer?

Egal, ob man groß mitspielen möchte oder lieber als Micro Influencer ins Geschäft einsteigen möchte – der Anfang ist immer derselbe. Man braucht eine Plattform – beliebt sind Youtube und Instagram – und im Idealfall eine Nische. Man kann etwas gut oder begeistert sich für etwas wie Kochen, Backen, Schminken, Sport, Klamotten und schon hat man etwas, worüber man reden und posten kann. Dann braucht man das richtige Equipment.

Also alles rund ums Videodrehen, wenn es bei Youtube landen sollte (Videokamera, Bearbeitungsprogramm, Beleuchtung, Hintergrund etc.) und bei Instagram natürlich ebenfalls eine Kamera, Beleuchtung, Hintergrund und natürlich auch die richtigen Worte. Dabei ist Influencer sein immer eine besondere Art der Selbstdarstellung, die man mit dem richtigen Equipment seinen Followern rüberbringt.

Es klappt übrigens nicht von 0 auf 100. Als Influencer mit dem Ziele einer großen Reichweite braucht man noch immer ein bisschen Vitamin B und natürlich die richtigen Connections, auch im PR-Bereich, damit man auch die richtigen Leute trifft.

Als Micro Influencer ist es etwas einfacher, weil man weniger Reichweite benötigt und so auch mit einem riesigen Freundeskreis mit Posts Geld verdienen kann. Influencer und Micro Influencer sind übrigens Selbstständige. Auch auf die richtige Kennzeichnung von Werbung sollte geachtet werden, damit man nicht in eine Abmahnfalle tappt.

Lese dazu auch gerne unseren Artikel über “Home - Modeling - Jobs”, hier kannst du mehr zum Thema "Home-Models" lesen.




Hilfe & Kontakt:

Es tut uns leid!

Leider funktionieren einige Features von go-models nicht richtig mit dem Internet Explorer. Bitte öffne unsere Webseite mit einem anderen Browser wie Safari, Chrome, Firefox, Opera etc

Vielen Dank!